Graviola – auch Stachelannone, Sauersacke oder Guanabana genannt – ist eine Tropenfrucht, die Ihren Ursprung in Zentral- und Südamerika hat und der Familie der Annonengewächse zugeordnet wird. In der Naturheilkunde werden ihr viele positive und gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt. Wir möchte euch in diesem Blogpost nicht nur die Graviola vorstellen, sondern vor allem auch auf ihren Einsatz gegen Krebs näher eingehen.

Welche Wirkung wird der Graviola nachgesagt?

Aufgrund ihrer antiviralen, antibakteriellen und blutdrucksenkenden Eigenschaften wird die Graviola bereits seit vielen Jahren in der Zentral- und Südamerikanischen Medizin bei Krankheiten wie Rheuma, Diabetes, Asthma, Bluthochdruck, Parasitenbefall, Blasenentzündungen, bakterielle und virale Infekte, Neuralgien, Asthma und sogar bei Krebs angewandt. Sogar zur Stimmungsaufhellung und beim Abbau von Stress soll Graviola helfen.

Graviola gegen Krebs – Was ist dran?

Das Graviola gegen Krebs hilft und dabei in vielen Fällen wirksamer als eine Chemotherapie sein kann ist eine Aussage, welche die Graviola auch in Europa berühmt gemacht hat. Doch was ist dran an der Behauptung?

Das „Journal of Natural Products“ berichtete bereits 1996 über eine Studie, dass Graviola „10.000 mal wirksamer gegen Krebs sei, als eine Chemotherapie“.  Eine weitere Studie von Maria P. Torres besagt, dass ein Extrakt der Frucht den Zellstoffwechsel der Krebszellen verlangsamt, die Zellkommunikation behindert und die Krebszellen abtöten ließ. Das Ergebnis der Studie war, dass die Frucht bzw. der Extrakt aus der Graviola durchaus als wirkungsvolles Heilmittel gegen Krebs eingesetzt werden kann. Als Grund für den positiven Effekt werden die in der Graviola enthaltenen Acetogenine genannt.

Zum Bio-Graviola-Saft

Einnahme und Dosierung

Neben der eigentlichen Frucht werden auch die Blättern, der Stängel, die Wurzel und die Samen der Stachelannone angewandt. Da die Frucht jedoch schwer zu essen und zu verarbeiten ist wird diese in der Regel zu Tee, Saft oder Pulver weiterverarbeitet, so dass sowohl die Einnahme als auch die Dosierung einfach zu handhaben ist.

Bei der Einnahme von Graviola-Saft empfehlen wir zwischen 1-3x täglich 50 ml entweder pur oder mit Wasser als Schorle gemischt zu sich zu nehmen. Wenn Sie statt Saft lieber Kapseln einnehmen möchten, empfehlen wir eine Dosierung von 3x täglich 1 Kapsel mit viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Aufgrund der vielen positiven Eigenschaften sowie der vielfältigen Anwendungsgebiete, können wir die regelmäßige Einnahme der Graviola nur empfehlen.

Übrigens: Sowohl Graviola-Saft als auch Kapseln finden Sie hier in unserem Online-Shop.

Zu den Bio-Graviola-Kapseln