Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Eine Blasenentzündung hat leider das gesamte Jahr über Saison. Im Herbst und Winter ist der Harnwegsinfekt jedoch am gefährlichsten. Grund genug für uns, euch die beliebtesten Haus- und Naturheilmittel zu zeigen, die euch bei der Behandlung einer Blasenentzündung unterstützen können.

1. Viel trinken

Uns ist klar, dass das Wasserlassen bei einem Harnwegsinfekt unangenehm ist. Dennoch ist das oberste Gebot bei einer Blasenentzündung, dass du sehr sehr viel trinken solltest um die Bakterien aus deinem Körper zu spülen. Noch effektiver wird das Ausspülen mit Wasser übrigens dann, wenn du einen Spritzer frische Zitrone in das Wasser gibst. Da die Zitrone basisch ist, haben es die Bakterien deutlich schwerer sich in der Blase anzusiedeln.

Wichtig: Alkohol, Kaffee und Fruchtsäfte enthalten viele Säuren, so dass du während einer Blasenentzündung einen großen Bogen um diese Getränke machen solltest.

2. Heilkräuter gegen Blasenentzündung

Als Alternative zum Wasser kannst du dir auch einen schmackhaften Tee aus Heilkräutern zubereiten. Dieser sollte antibakteriell wirken, die Blase entkrampfen und harntreibend wirken. Hier bieten sich unter anderem die folgenden Heilkräuter:

3. Cranberry gegen Blasenentzündung

Eines der besten und wirksamsten Mittel gegen Harnwegsinfekte ist Cranberry. Hintergrund: Cranberry verhindert, dass die E.-coli-Bakterien an der Schleimhaut der Blase und der Harnwege haften bleiben. So werden die Bakterien einfach aus dem Körper herausgespült.

Eine einfache Art der Einnahme stellen hier hochwertige Nahrungsergänzungsmittel dar, bei denen Cranberrykonzentrat als Kapsel eingenommen wird. Der Vorteil der Kapseln liegt hier vor allem in der langen Haltbarkeit und der einfachen Dosierung.

Zu den Cranberry Kapseln

4. Schwitzen auf dem Sofa

Am besten machst du es dir bei einer Blasenentzündung mit deinem Wasser oder Tee auf dem Sofa zusammen mit einer Kuscheldecke und einer Wärmflasche gemütlich. Denn: Wenn du auf dem Sofa ins Schwitzen kommst, wird dein Stoffwechsel angekurbelt und zudem das Immunsystem in der Blase aktiviert.

5. Die warme Badewanne hilft gegen Harnwegsinfekte

Auch ein warmes Bad hilft wahre Wunder bei einem Harnwegsinfekt: Das Wasser wärmt den Körper, regt die Durchblutung an und aktiviert die Selbstheilung im Körper.

Fazit: Bei einer Blasenentzündung muss nicht immer sofort zu Antibiotika gegriffen werden. Gerade bei leichten Symptomen können die genannten Tipps und Hausmittel wahre Wunder vollbringen. Dennoch gilt: Vorbeugen ist besser als behandeln. So solltest du unsere Tipps vor allem zur Prävention einsetzen.