Haarausfall kann viele Gründe haben. Doch alle diese Gründe haben in der Regel einen kleinsten gemeinsamen Nenner: Ihr Körper befindet sich nicht im Gleichgewicht. So sorgt in der Regel eine chronischen Übersäuerung, ein Mangel an Vitalstoffen sowie eine mangelhafte Darmgesundheit dafür, dass Haarausfall überhaupt entstehen kann. Häufig wird dies noch durch falsche Pflege der Haare und Kopfhaut gefördert. Einzige Ausnahme: Die Einnahme von Medikamenten, welche als Nebenwirkung den Ausfall der Haare herbeiführt. Wenn Sie aktiv etwas gegen den Haarausfall unternehmen möchten, ohne teures Shampoo kaufen zum müssen oder in die nächste Apotheke zu fahren, bietet Ihnen die Naturheilkunde passende Alternativen.

Achten Sie auf Ihre Ernährung

Der erste Schritt um etwas gegen Ihren Haarausfall zu tun ist eine Umstellung Ihrer Essgewohnheiten. Wir empfehlen, dass Sie sich für eine Dauer von mindesten zwei Wochen rein basisch ernähren. Nach dieser Zeit sollten Sie zu eine basenüberschüssigen Ernährung  übergehen. Vermeiden Sie säurebildene Lebensmittel wie etwa Alkohol, Koffein, Zucker, Fast Food und Weißmehl.

Entsäuern

Neben der Ernährungsumstellung sollten Sie noch weitere Maßnahmen ergreifen, um Ihren Körper zu entsäuern. Dabei können Sie auf weitere hochwertige basische Naturprodukte zurückgreifen, die sich sowohl innerlich als auch äußerlich anwenden lassen. Beispiele hierfür sind:

  • Basische Kräutertees
  • Bitterstoffe
  • Basische Bäder

Mehr Infos rund um das Thema Entschlacken und Entsäuern finden Sie in unserem :

Blogartikel zum Thema Entsäuerung

Brennnessel gegen Haarausfall

Die Brennnessel gehört zu den bekanntesten und effektivsten Heilpflanzen wenn es darum geht den Haarwuchs anzuregen. Damit der Körper die Wirkstoffe der Brennnessel optimal aufnehmen und verarbeiten kann, sollten Sie Ihren Körper vor der Einnahme der Brennnessel mit den oben genannten Schritten entgiften.

Die Anwendung der Brennnessel bei Haarausfall ist extrem vielfältig. So können Sie sich beispielsweise einen schmackhaften Brennnesseltee oder eine leckere Suppe aus frisch gepflückten Brennnesselblättern kochen.

Noch besser als die Blätter und die Wurzeln der Brennnessel wirken jedoch die Brennnesselsamen gegen Haarausfall. Auch die Einnahme ist denkbar einfach: Streuen Sie einfach einen Esslöffel Brennnesselsamen über Salate, Suppen, mixen Sie sie mit in Ihren Smoothie oder Essen sie die Brennsesselsamen einfach pur. Bereits dieser eine Löffel am Tag unterstützt Sie beim Kampf gegen Haarausfall.

Übrigens: Auch wenn Sie nicht unter Haarausfall leiden, tun Sie Ihrem Haar mit der Einnahme der Brennsesselsamen etwas Gutes. Sie werden feststellen, dass Ihr Haar nach kurzer Zeit einen gesunden, seidigen Schimmer bekommen wird.

Zu den Brennnessel-Produkten

 

Helfen Naturheilmittel wirklich gegen Haarausfall?

Diese Frage kann mit einem klarem ja beantwortet werden. Wichtig hierbei ist jedoch, dass Sie über die nötige Geduld verfügen. Wenn Sie die oben beschriebenen Maßnahmen konsequent verfolgen werden Sie feststellen, dass der Haarausfall nach einiger Zeit zurückgehen und in den meisten Fällen sogar komplett gestoppt werden wird. Doch nicht nur das: Durch die Umstellung der Ernährung sowie dem Entgiften des Körpers werden Sie noch viel mehr feststellen. Sie werden sich fitter fühlen, konzentrierter arbeiten, Ihre Haut wird glatter, Zahnfleischentzündungen werden zurückgegangen sein, Sie werden weniger Kopfschmerzen haben und Sie sind weniger Anfällig für Krankheiten.

Wir freuen uns wenn Sie uns über Ihre Erfahrungen berichten, die Sie mit Naturheilmitteln im Kampf gegen den Haarausfall gemacht haben. Hinterlassen Sie uns einfach einen Kommentar oder schreiben Sie uns bei Facebook.