Fast die Hälfte aller Menschen über 45 Jahren klagt über Gelenkschmerzen. Ärzte sprechen in den meisten Fällen von Arthrose, Arthritis, Rheuma oder Gicht. Doch der Grund für schmerzende Gelenke kann unterschiedliche Ursachen haben.

Im folgenden Artikel möchten wir euch zeigen, welche weiteren Ursachen Gelenkschmerzen verursachen und wie ihr mit natürlichen Mitteln aktiv etwas gegen schmerzende Gelenke unternehmen könnt.

Was schadet unseren Gelenken?

Bei den meisten Menschen treten Gelenk- und Gliederschmerzen vor allem dann auf, wenn der Körper deutlich mehr strapaziert wurde, als dies im normalen Alltag der Fall ist. So kann zum Beispiel ein Umzug, ein zu langes Sporttraining oder auch zu langes Stehen, Sitzen oder Liegen dazu führen, dass wir unsere Gelenke überstrapazieren. In diesen Fällen gehen die Schmerzen in der Regel jedoch meist genauso schnell, wie sie gekommen sind.

Viel interessanter ist die Frage, was unseren Gelenken dauerhaft schadet und was wir dagegen unternehmen können. Gerade der moderne Lebensstil mit wenig Bewegung, einer ungesunden Ernährung und die damit verbundenen Folgen können Gelenkschmerzen begünstigen. Menschen mit akutem Übergewicht (Adipositas) sowie starke Raucher haben in der Regel häufiger mit schmerzenden Gelenken zu tun als Menschen, die auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Zusätzlich sind das Alter, erbliche Veranlagungen, das Geschlecht sowie die bereits angesprochenen Krankheiten wie Gicht, Arthritis, Arthrose und Rheuma entscheidende Faktoren.

Welche Gelenke sind am häufigsten betroffen?

Die am häufigsten verbreitete Gelenkerkrankung ist der Gelenkverschleiß, der auch Arthrose genannt wird. Das Knie ist neben der Hand – und im speziellen die Finger – am häufigsten betroffen. Doch auch der Rücken, die Halswirbelsäule, ein schmerzender Nacken, Ellenbogen und die Schultern oft von Schmerzen betroffen.

Welche Naturheilmittel können bei Gelenkschmerzen eingesetzt werden?

Wer aufgrund von Nebenwirkungen und anderer Bedenken nicht sofort zu Schmerzmitteln greifen möchte, findet auch in der Natur Hilfsmittel, die sich bei Gelenkschmerzen wunderbar anwenden lassen.

MSM

Methylsulfonylmethan (oder kurz MSM) ist „organischer Schwefel“ und wirkt sich besonders positiv auf unsere Gelenke aus.

In einer Studie mit Knie-Arthrose-Patienten konnte gezeigt werden, dass sich bei einer konsequenten Einnahme von täglich 6 g Methylsulfonylmethan über einen Zeitraum von 14 Wochen hinweg eine deutliche Linderung der Gelenkschmerzen eingestellt hat.

Aus diesem Grund wird MSM inzwischen immer häufiger bei Gelenkschmerzen wie zum Beispiel Arthritis oder Arthrose angewandt.

Zum Produkt

 

Astaxanthin

Astaxanthin ist nicht nur ein wahres Superfood, sondern vor allem ein super Antioxidans. Dabei ist eine von vielen positiven Eigenschaften die Linderung von chronischen Entzündungsprozessen und der damit einhergehenden Gelenkschmerzen.

Zum Produkt

 

Beinwell

Beinwell (Symphytum officinalis) hat bei Gelenkschmerzen eine schmerzlindernde, entzündungshemmende sowie abschwellende Wirkung. Die Anwendung erfolgt ausschließlich äußerlich in Form von Salben, Cremes sowie Umschlägen die aus der frischen Beinwellwurzel hergestellt werden.

Zum Beinwell-Balsam

 

Teufelskralle

Die Teufelskralle (Harpagophytum procumbens) wird ebenfalls traditionell als Tee bei rheumatischen Beschwerden, insbesondere Arthritis und Arthrosen eingesetzt.

Zur Wurzel

 

Weihrauch

Weihrauch wird nicht nur als Räucherwerk verwendet, sondern kann auch als Heilpflanze wahre Wunder vollbringen. So gab es in der Vergangenheit bereits klinische Studien, in denen bei Patienten mit rheumatischer Arthritis ein Rückgang der Gelenkschmerzen festgestellt wurde, nachdem die Patienten Weihrauch gegen die Schmerzen angewandt haben.

Die Anwendung kann sowohl äußerlich als Salbe sowie innerlich in Form von Kapseln erfolgen.

Zu den Weihrauch-Kapseln

 

Zink

Wer unter chronischen Gelenkschmerzen leidet, sollte die Konzentration von wichtigen Spurenelementen wie Kuper und Eisen im Blut untersuchen lassen. Hier kann häufig ein Mangel festgestellt werden, der sich vor allem in sehr niedrigen Zinkwerten im Blut bemerkbar macht.

Durch ein hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel wie beispielsweise Zink Plus oder Super 40 von Vita Natura könnt ihr euren Körper mit ausreichend Zink und anderen wichtigen Spurenelementen und Mineralstoffen versorgen.

Zink Plus

 

Vitamin E

Wer unter entzündlichen Gelenkerkrankungen mit Gelenkschmerzen leidet, kann sich die positiven Eigenschaften von Vitamin E zunutze machen. Nicht umsonst wird Vitamin E von vielen Menschen auch als „Gelenkschutz“ bezeichnet.

Zum Produkt

 

Neben den eben genannten Heilmitteln aus der Natur helfen auch eine ausgewogene und vorallem gesunde Ernährung. Auch Sport und Bewegung wie etwa Nordic Walking, Schwimmen oder Wassergymnastik können zu einem besseren Wohlbefinden sowie einer Linderung der Gelenkschmerzen beitragen.

Übrigens: Alle der hier genannten Heilmittel findest du auch in unserem Online-Shop sowie unserem Ladengeschäft in Berlin. Solltest du Fragen haben, unterstützen wir dich gerne bei der Auswahl passender Produkte. Zögere also nicht uns in unserem Shop zu besuchen, uns anzurufen oder per Mail auf einem der sozialen Netzwerke zu kontaktieren. Wir freuen uns über deinen Besuch.