Kennst Du schon den sündhaft leckeren und wärmenden Stimmungsaufheller aus dem Ayurveda mit dem klangvollen Namen „goldene Milch“?

Mit ihrer immunsteigernden Wirkung hilft Dir goldene Milch zum Beispiel bei Erkältungen und Antriebslosigkeit. Außerdem besitzt sie eine entzündungshemmende und entgiftende Wirkung. Verantwortlich für die positiven Eigenschaften der goldenen Milch und gleichzeitig auch Hauptzutat und Grund für den Namen ist das Gewürz Kurkuma, welchem entschlackende sowie leberreinigende Eigenschaften zugesprochen werden.

Die Goldene Milch: Ein Heilmittel mit langer Tradition

In der indischen Küche geht nichts ohne würzige und aromatische Kräuter und Gewürze und auch in der ayurvedischen Küche spielen Gewürze eine sehr große Rolle. Hierfür haben wir für euch bereits hier einen Artikel zum Thema Ayurveda & Kräuter geschrieben. Die goldene Milch (oder auch gelbe Milch) ist ein altes, ayurvedisches Rezept welches zur Heilung, Immunstärkung sowie zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens eingesetzt wird. Grund für die positiven Eigenschaften der Milch sind die drei Zutaten: Kurkuma, Kardamom und Zimt.
Vor allem Kurkuma wird in der ayurvedischen Küche häufig eingesetzt, da es alle drei Doshas (Vata, Pitta und Kapha) ausgleicht. In der indischen Heilkunde sowie in der traditionellen chinesischen Medizin wird Kurkuma als das Heilmittel mit der größten entzündungshemmenden Wirkung angesehen. Inzwischen wurde in unterschiedlichen Studien bewiesen, dass Kurkumin (der gelbe Farbstoff der Kurkuma-Knolle) bei Schmerzen wie hochdosiertes Ibuprofen wirkt – jedoch gänzlich ohne die unerwünschten Nebenwirkungen. Wer Kurkuma regelmäßig zu sich nimmt wird feststellen, dass sich der Blutdruck verringert, die Blutfettwerte verbessert und sich positiv auf die Gehirnfunktionen auswirkt.

Zur Goldenen Milch

Goldene Milch Rezept

Die Herstellung der goldenen Milch geht schnell und einfach. Für 3 Tassen benötigt ihr nichts weiter als die folgenden Zutaten:

• 2 Tassen Wasser
• 4 EL Bio-Kurkuma (gemahlen)
• 1 TL schwarzer Pfeffer
• 600 ml Mandelmilch (oder eine andere Milch eurer Wahl)
• 1 TL Honig
• 1 TL Kokosöl
• 1 Prise Kardamom

Im ersten Schritt stellen wir uns aus dem Kurkuma eine Paste her. Diese Kurkuma- Paste hält sich im Kühlschrank etwa zwei Wochen, so dass Du diese bei entsprechender Menge auch mehrmals verwenden kannst.

1. Wasser, Kurkuma Pulver und Pfeffer in einen Topf geben und bei geringer Hitze unter Rühren zum Kochen bringen, bis eine Paste entstanden ist.
2. Sobald die Paste fertig ist, ½ – 1 EL der Kurkuma-Paste zusammen mit allen anderen Zutaten (mit Ausnahme des Honigs), in einem kleinen Topf erwärmt werden.
3. Zum Schluss die goldene Milch in eine Tasse füllen und den Honig langsam in die Tasse einrühren und genießen.

Abwandlungen der goldenen Milch für die verschiedenen Ayurveda Doshas:

Für Vata: Anstatt dem Honig solltest Du eine Dattel Süßungsmittel verwenden. Außerdem solltest Du noch eine Prise frischen Ingwer hinzufügen.
Für Pitta: Ersetze den Honig durch Ahornsirup.
Für Kapha: Füge jeweils zwei Prisen Ingwer, Pfeffer und Zimt zu deiner goldenen Milch hinzu.

Wir empfehlen allen, die auf der Suche nach einem schmackhaften, entspannenden oder auch wärmenden Getränk vor dem Einschlafen sind, die goldene Milch einmal auszuprobieren. Darüber hinaus ist sie eine wohlschmeckende und sehr einfache Möglichkeit mehr Kurkuma in der Ernährung zu integrieren und von der Kraft dieses Gewürzes zu profizieren.