Die besten ätherischen Öle bei Erkältung

Wusstet ihr, dass ätherische Öle sowohl bei Erkältungen, als auch bei grippalen Effekten wahre Wunder für unser Immunsystem leisten können? Wir möchten in diesem Artikel zeigen, welche ätherischen Öle ihr in der Erkältungszeit anwenden könnt und wie diese im Einzelnen wirken.

Warum helfen ätherische Öle gegen Erkältungen?

Ätherische Öle sind echte Alleskönner: So werden Sie neben der Verwendung als Duftstoff vor allem aufgrund ihrer zahlreichen Heilwirkungen in der Medizin eingesetzt. Viele ätherische Öle verfügen über sehr starke antivirale und antibakterielle Eigenschaften und können daher effektiv bei der Abwehr gegen Krankheitserreger eingesetzt werden. Sie können das Immunsystem, sowie unseren gesamten Organismus stärken, wirken schleimlösend, auswurfsfördernd oder auch fiebersenkend.

Aufgrund der Vielzahl an Ölen und der unterschiedlichen Wirkungen sollten wir bei einer Erkältung bei der Auswahl der ätherischen Öle vor allem auf die folgenden Eigenschaften achten:

  • antibakteriell
  • antiviral
  • schleimlösend
  • auswurffördernd
  • entzündungshemmend
  • immunstimulierend
  • stärkend
  • entspannend

Die besten ätherischen Öle bei Erkältungen

Im Folgenden möchten findet ihr zehn Empfehlungen für ätherische Öle, die sich vor allem bei Erkältung und grippalen Infekten besonders bewährt haben.

Zu den ätherischen Ölen

Wie lassen sich ätherische Öle bei Erkältungen anwenden?

Im Folgenden geben wir dir einige Tipps, wie du ätherische Öle während der Erkältungszeit anwenden kannst. Ein richtig oder falsch bzw. besser oder schlechter gibt es dabei nicht. Stattdessen solltet ihr prüfen, wie ihr ätherisches Öl in euren Alltag integrieren könnt.

Aromalampe oder Aromadiffuser

Eine besonders einfache Variante ist die Anwendung über eine Aromalampe bzw. einen Aromadiffuser. Gebt einfach 2-6 Tropfen (je nach Intensität des Öles) eures bevorzugten Öls mit etwas Wasser in die Aromalampe. Durch die Lampe wird das Öl gleichmäßig im Raum verteilt und tötet Keime dabei direkt in der Luft ab. So wird euer Immunsystem gestärkt und das Durchatmen wird bei einer Erkältung wird euch zunehmend leichter fallen.

Zum Aroma-Vernebler

Raumspray

Eine gute Alternative zur Aromalampe bieten Raumsprays mit ätherischen Ölen. Dabei genügen ein paar Sprühstöße täglich. Übrigens: Mit unserem „Atemfrei Raumspray“ bieten wir euch in unserem Shop bereits ein hochwertiges Raumspray mit 100% naturreinen ätherischen Ölen an. Durch die Zusammensetzung aus Cajeput und Eukalyptus eignet sich dieses Spray hervorragend zur Luftreinigung während einer Erkältung.

Zum Raumspray „Atemfrei“

Aromabad

Was gibt es schöneres als ein entspannendes Bad in der kalten Jahreszeit? Durch die unterschiedlichen Eigenschaften der ätherischen Öle kannst du mit der richtigen Kombination nicht nur entspannen, sondern auch etwas für dein Immunsystem tun.

So bietet sich zum Beispiel eine Mischung aus  Eucalyptus- und Orangenöl oder Lavendel- und Rosmarinöl an.

Wichtig: Bitte die ätherischen Öle nie direkt in das Badewasser geben. Hier können unangenehme Hautreizungen entstehen. Am einfachsten ist es, wenn du 6-8 Tropfen der ätherischen Öle mit 2 EL Salz vermischt und im Anschluss in das Badewasser gibst.

Dampfinhalation

Eine weitere sehr effektive Anwendung von ätherischen Ölen bei einer Erkältung ist die Dampfinhalation. Dabei gehst du wie folgt vor:

  1. Fülle heißes, jedoch nicht kochendes (!) Wasser in eine Schüssel.
  2. Verreibe 1-2 Tropfen ätherisches Öl in 2 TL Salz und verteile dieses im Anschluss im Wasser.
  3. Nun mit dem Kopf über die Schüssel beugen und ein Handtuch über Kopf und Schüssel legen.
  4. Mit geschlossenen Augen einige Minuten tief einatmen und die Dämpfe inhalieren.
  5. Im Anschluss das Gesicht sanft und gründlich abtrocknen und ausruhen.

Was ist bei der Anwendung von ätherischen Ölen bei Kindern und Babys zu beachten?

Ätherische Öle können bei einer Erkältung auch bei Kindern und Babys angewandt werden. Allerdings sollten diese immer sehr niedrig dosiert werden. Außerdem dürfen ätherische Öle mit einem hohem Menthol-, Kampfer- oder Eukalyptolgehalt nicht bei Babys und Kleinkindern angewandt werden.

Bei Kindern (nicht Babys) können Cajeputöl, Niaouliöl und Rosmarinöl in der Erkältungszeit angewandt werden. Jedoch immer in niedriger Dosierung. Bei Babys hingegen sollten ausschließlich eukalyptol- und menthol-freie ätherische Öle angewendet werden. Dazu zählt zum Beispiel Angelikawurzelöl, Atlaszedernöl oder auch Lavendelöl.

Welche Mischungen setzt ihr bei einer Erkältung besonders gerne ein, womit habt ihr die besten Erfahrungen gemacht? Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr eure Erfahrungen mit ätherischen Ölen mit uns teilen würdet.

By | 2019-01-23T10:43:57+00:00 Januar 23rd, 2019|Allgemein, Gesundheit|0 Comments

Leave A Comment