Heute möchten wir Euch die Bärwurz-Birnhonig-Kur vorstellen. Dabei handelt es sich um eine der einfachsten und zugleich wirksamsten Entgiftungskuren nach Hildegard von Bingen.

Im Originaltext vom Hildegard von Bingen heißt es:

„Die Birnhonig-Kur ist das köstlichste Latwerge und wertvoller als Gold, weil es die Migräne vertreibt und die Dämpfigkeit mindert und alle Fehlsäfte im Menschen vertilgt und den Menschen so reinigt, wie man einen Topf vom Schimmel reinigt.“

Da ein gesunder Darm für Hildegard von Bingen ausschlaggebend für die allgemeine Gesundheit sowie ein gesundes Äußeres war, empfahl Sie die Bärwurz-Birnhonig-Kur – die übrigens auch „Hildegard Gold“ genannt wurde – wenigstens alle 2 Jahre durchzuführen. Dabei bezieht sich diese Empfehlung auch auf gesunde Menschen, die die Kur vorbeugend anwenden sollten.

Wie wirkt die Bärwurz-Birnhonig-Kur?

In erster Linie dient die Bärwurz-Birnhonig-Kur der Zellreinigung und Darmreinigung und damit der Entgiftung unseres Körpers. Durch die enthaltenen Kräuter (Bärwurz, Galgantwurzel, Süßholzholzwurzel und Bohnenkraut) sowie den Honig kann die Kur jedoch bei verschiedenen Beschwerden sehr gute Dienste leisten: Sie unterstützt bei Übersäuerung, hilft bei rheumatischen Beschwerden, stärkt die Abwehrkräfte, hilft bei andauernder Müdigkeit und Dämpfigkeit. Darüber hinaus berichten vor allem Menschen die an Migräne leiden eine deutliche Verbesserung bei einer regelmäßigen Durchführung der Bärwurz-Birnhonig-Kur nach Hildegard von Bingen.

So wird die Bärwurz-Birnhonig-Kur angewandt

Für die Herstellung der Kur werden nur wenige Zutaten benötigt:

  • 1 Kg frische Birnen
  • 6 – 8 EL Honig
  • 70 g Bärwurz-Birnhonig Mischpulver

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Die Birnen halbieren und vom Kerngehäuse befreien. Im Anschluss müssen die Birnenhälften im Wasser weichgekocht werden. Sobald die Birnen weich sind, kann das Kochwasser entfernt werden und die Birnen zu Mus zerkleinert werden. Nun den Honig sowie die Bärwurz-Birnhonig-Mischung in die Birnen einrühren und noch einmal kurz aufkochen lassen. Im Anschluss kann das Mus in Gläser abgefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Einnahme der Kur

  1. Ein Teelöffel am Morgen auf nüchternen Magen
  2. Zwei Teelöffel am Mittag, nach dem Essen
  3. Drei Teelöffel am Abend, vor dem Schlafengehen

Bitte behaltet das Birnenmus solange im Mund, bis es in etwa körperwarm ist. Erst dann sollte das Mus geschluckt werden.

Diese Einnahme-Prozedur sollte im Rahmen einer Kur alle ein bis zwei Jahre über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen durchgeführt werden. In bestimmten Fällen – beispielsweise bei Migräne – kann es sich anbieten die Kur ein bis zwei Mal ohne Unterbrechung zu wiederholen.

Bärwurz-Birnenhonig-Mischung