CBD Öl – Wirkung, Anwendung und Dosierung

Cannabidiol – kurz CBD – kann durchaus als „neuer“ Star auf dem Naturheilmittel-Markt bezeichnet werden. Kaum ein anderes Mittel ist in den letzten Monaten so stark in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt wie CBD. Neben vielen positiven Stimmen gibt es allerdings auch viele Vorurteile gegen das Mittel. Grund genug für uns, euch mit diesem Artikel ein paar Informationen zur Wirkung, Anwendung und Dosierung zu geben.

Was ist CBD bzw. CBD Öl?

Für alle, die noch nie etwas von CBD gehört haben: Bei Cannabidiol handelt es sich um eines von 113 identifizierten Cannabinoiden, die in der Hanfpflanze gefunden wurden.

Hanf? Ganz recht. Wer jetzt jedoch an eine berauschende oder psychoaktive Wirkung von CBD denkt, der irrt. Grund dafür ist, dass „Hanf“ nicht automatisch „Marihuana“ ist. Genauso wenig ist CBD mit dem berauschenden THC zu vergleichen bzw. gleichzusetzen.

Als Nutzpflanze wird Hanf bereits seit mehr als 10.000 Jahren angebaut. Eine der häufigsten Anwendungen für Hanf ist die Textilherstellung. So wird beispielsweise die Jeans durch Hanffasern reißfest und gleichzeitig schön weich und angenehm zu tragen.

Doch auch in der Medizin findet Hanf immer mehr Anwendung. So werden beispielsweise die Hanfsamen seit über 10.000 Jahren als wirksames Mittel bei Bluthochdruck, Rheuma und gegen Malaria eingesetzt. Mit CBD kommt nun ein weiterer und obendrein besonders starker Wirkstoff zum Einsatz, welcher unter anderem bei Krebs, ADHS, Depressionen und Tourette bei der Behandlung eingesetzt wird.

Damit unser Körper gezielt CBD aufnehmen kann, gibt es inzwischen unterschiedliche Darreichungsformen. So handelt es sich bei dem von uns angesprochenen CBD Öl um einen starken Extrakt aus der Hanfblüte, der mit einem hochwertigen Öl verdünnt wird und tröpfchenweise eingenommen werden kann.

Zu den CBD Hanf-Ölen

Die Inhaltsstoffe von CBD Öl

CBD Öl beinhaltet zahlreiche wichtige Inhaltsstoffe, die für unseren Körper lebensnotwendig sind, jedoch nicht selbst von ihm hergestellt werden können. Darunter finden sich neben den bereits erwähnten Cannabinoiden vor allem Mineralstoffe und Proteine, Vitamine, Ballaststoffe sowie ungesättigte Fettsäuren.

Cannabinoide

Die wichtigsten fünf Cannabinoide, die im CBD Öl enthalten sind, sind:

  • CBC besitzt eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung
  • CBD ist das zweithäufigste Cannabinoid und wird vor allem bei der Linderung von chronischen Schmerzen eingesetzt.
  • CBDA soll eine antiemetische Wirkung besitzen und daher vor allem gegen Übelkeit helfen. Zudem soll CBDA eine positive Wirkung bei Krebs haben. So soll es bei Brustkrebs zum Absterben von bösartigen Krebszellen führen können.
  • CBG besitzt eine starke antibakterielle Wirkung.
  • CBN sorgt unter anderem dafür, Ängste zu mindern.

Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren

Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren haben eine große Bedeutung für unseren Körper. So wirkt sich die Einnahme z.B. positiv auf unsren Blutdruck aus. Auch die Regenration der Zellen sowie der Aufbau der Zellmembrane werden durch die beiden Fettsäuren begünstigt. In CBD Öl sind beide Stoffe in einem idealen Verhältnis von 1:3 vorhanden, welches sich positiv auf unsere Gesundheit auswirkt.

Gamma-Linolensäure

Ein weiterer positiver Inhaltsstoff von CBD Öl ist die Gamma-Linolensäure. Sie wirkt entzündungshemmend und ist vor allem für Menschen, die an Schuppenflechte oder Neurodermitis leiden wichtig, da sich die Einnahme positiv bei der Behandlung von Hautproblemen auswirkt.

Vitamine

CBD Öl enthält eine Vielzahl an Vitaminen – allen voran Vitamin E. Dieses auch als „Anti-Aging“-Vitamin bekannte Antioxidans schützt die Zellen unseres Körpers und kann beispielsweise Schlaganfällen, Herzinfarkten, Alzheimer und sogar bestimmten Krebsarten vorbeugen.

Mineralstoffe und Spurenelemente

In Cannabidiol-Öl sind neben Cannabinoiden, Fettsäuren und Vitaminen außerdem wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten, die unser Körper zum Leben benötigt. Dazu zählen unter anderem:

  • Eisen: Das Spurenelement trägt aktiv für den Transport von Sauerstoff durch unser Blut zu unseren Zellen bei.
  • Kalium: Der Mineralstoff hat Einfluss auf unseren Wasserhaushalt und trägt zudem zur Weiterleitung von Impulsen zu unseren Nerven bei.
  • Kalzium: Kalzium ist ein wichtiger Mineralstoff für die Stärkung von Zähnen, Knochen und Knorpel. Da Kalzium von unserem Körper nicht selbst hergestellt werden kann, muss es über die Nahrung aufgenommen werden.
  • Kupfer: Das Spurenelement trägt zur Stärkung unseres Immunsystems bei und ist wichtig für die Bildung roter Blutkörperchen. Auch bei Kupfer ist die Aufnahme über die Nahrung wichtig, da unser Körper Kupfer nicht speichern kann.
  • Mangan: Für das Bindegewebe ist Mangan ein wichtiges Spurenelement. Außerdem spielt es für notwendige Enzym-Vorgänge in unserem Körper eine wichtige Rolle.
  • Magnesium: Der Mineralstoff Magnesium ist für unser Immunsystem von Bedeutung und nimmt auf unseren Blutkreislauf sowie viele wichtige Organe wie beispielsweise unsere Leber Einfluss. Auch für Muskeln und Nerven ist Magnesium von unschätzbarem Wert.
  • Natrium: Mit dem Mineralstoff Natrium wird auf die Muskelkontraktionen Einfluss genommen, zudem ist es für die Weitergabe von Nervenimpulsen von Bedeutung.
  • Phosphor: Mit dem Mineralstoff Phosphor wird Kalzium bei der Stärkung von Zähnen und Knochen unterstützt. Außerdem ist es für den Aufbau von Zellen notwendig.
  • Zink: Das Spurenelement Zink ist an vielen Funktionen im Stoffwechsel beteiligt. Zudem trägt es dazu bei, dass über 300 Enzyme ordnungsgemäß ihre Arbeit verrichten können.

Chlorophyll

Ein weiterer wichtiger im CBD Öl enthaltener Pflanzenstoff ist Chlorophyll, welcher unseren Zellen zu Gute kommt. Durch Chlorophyll können unsere Zellen besser atmen, wodurch die Zellreinigung und Entgiftung möglich ist, was sich wiederrum positiv auf unser Immunsystem auswirkt.

Carotinoide

Carotinoide schützt unseren Körper vor frühzeitiger Alterung, schützt unsere Zellmembrane und unterstützt unser Immunsystem. Vor allem das Beta Carotin ist bekannt für seine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System.

Anwendungsbereiche und Wirkung von CBD Öl

Aufgrund der zahlreichen gesunden Inhaltsstoffe und deren Eigenschaften lässt sich CBD Öl in den unterschiedlichsten Fällen einsetzen. Im Folgenden findet ihr einige der vielen möglichen Bereiche in denen CBD Öl erfolgreich eingesetzt wird.

CBD Öl gegen Schlaflosigkeit

Viele Menschen leiden unter Schlaflosigkeit, was häufig zu Folgeproblemen wie etwa Anspannung und Unausgeglichenheit führt. Häufig gilt der Griff zu Schlafmitteln als erste Wahl. Doch diese führen oftmals dazu, dass wir uns am Morgen wie erschlagen fühlen. Einige der gängigen Schlafmittel am Markt haben außerdem den Ruf eine Abhängigkeit zu erzeugen.

Eine gute Alternative zu herkömmlichen Schlafmitteln ist CBD Öl. Es gilt als nebenwirkungsfrei, ruft keine Abhängigkeit hervor und sorgt dafür, dass wir uns ausgeruhter und wesentlich entspannter fühlen.

CBD Öl gegen Stress und Nervosität

Aufgrund seiner beruhigenden Wirkung wird CBD Öl häufig bei Stress, erhöhter Nervosität und Überbelastung angewandt.

CBD Öl gegen ADHS

Ein weiterer beliebter Einsatz von CBD Öl ist ADHS. Durch seine beruhigende Wirkung hilft es den Betroffenen zur Ruhe zu kommen und sich besser zu konzentrieren.

CBD Öl bei Schmerzen

CBD gilt als besonders vielseitig und kann daher bei Schmerzen verschiedener Art eingesetzt werden. Dabei ist es egal, ob es sich um chronische Schmerzen, wie beispielsweise von Arthritis, Arthrose oder Rheuma handelt oder um akute Schmerzen, wie es etwa bei Migräne der Fall ist.

CBD Öl gegen Multiple Sklerose

Zwar kann CBD Öl nicht die Krankheit heilen. Dennoch lindert CBD eine Vielzahl der Symptome, die bei Multiple Sklerose auftreten. So kann CBD beispielsweise bei der sogenannten „MS-Fatigue“, die sich in einer starken Müdigkeit und Erschöpfung ausdrückt, unterstützen.

CBD Öl gegen Krebs

Auch hier gilt: CBD Öl ist kein Wundermittel, welches den Krebs heilen kann. Stattdessen kann CBD den Alltag von Krebspatienten verbessern. So kann CBD Öl das Immunsystem stärken und die Nebenwirkungen einer Chemotherapie abschwächen, um diese erträglicher zu machen.

CBD Öl gegen Akne

Aufgrund seiner entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung kann sich CBD Öl positiv auf unser Hautbild auswirken. Es trägt zur Reduzierung des Fettgehalts der Haut bei und kann Akne so dauerhaft bekämpfen.

Neben den eben genannten Anwendungsgebieten gibt es noch viele weitere Bereiche in denen sich die Einnahme von CBD Öl positiv auswirken kann. So empfiehlt sich die Einnahme von CBD auch bei Alzheimer, Arthrose, Depressionen, Übelkeit, Epilepsie, Übergewicht, Hepatitis, Rheuma, Suchterkrankungen und vielem mehr.

Dosierung von CBD Öl

Wir empfehlen die Einnahme von CBD Öl ab einem Alter von 12 Jahren. Dabei sollten täglich sowohl morgens als auch abends jeweils 3 Tropfen CBD Öl zu sich genommen werden. Die Tropfen können dabei pur oder mit Wasser verdünnt eingenommen werden.

Für die optimale Wirkung empfehlen wir die Tropfen pur unter die Zunge zu legen und das Öl etwa eine Minute unter der Zunge zu behalten. Dadurch wird ein Teil des CBD bereits durch die Mundschleimhaut aufgenommen und kann seine Wirkung schneller entfalten.

Wer sich selbst von den positiven Eigenschaften des CBD Öls überzeugen möchte, für den bieten wir in unserem Shop ab sofort CBD Öl mit 4% Cannabidiol in Bio-Qualität an. Solltest du bereits Erfahrungen mit CBD gemacht haben, freuen wir uns außerdem über deine Erfahrungen unten in den Kommentaren.

Dein Team der Herbathek

By | 2019-01-15T16:38:09+00:00 Dezember 3rd, 2018|Allgemein, Beauty, Gesundheit, News|0 Comments

Leave A Comment