Wusstest Du, dass die Birke im Frühling jeden Tag rund 70 Liter Wasser von den Wurzeln bis in die Baumkrone transportiert, damit die Zweige und Blätter der Birke treiben können? Diese besondere Beziehung zwischen Birke und Wasser, sowie die heilende Wirkung auf den menschlichen Körper wurde bereits früh erkannt und brachte der Birke den Beinamen „Nierenbaum“ ein.

Vor allem die Birkenblätter besitzen wichtige Wirkstoffe wie zum Beispiel Flavonoide, Phenolcarbonsäuren, Gerbstoffe, Betulin und Vitamin C, die für unsere Ausscheidungsorgane wie Nieren und Haut von Bedeutung sind.

Welche Beschwerden lassen sich mit Birkenblätter-Tee behandeln?

Aufgrund der Inhaltsstoffe kann die Kraft der Birke unter anderem bei den folgenden Beschwerden zur Vorbeugung oder unterstützend eingesetzt werden:

  • Blasen- und Nierenentzündungen
  • Zum Ausschwemmen von Harn- und Nierensteinen
  • Zum Entgiften und Entschlacken
  • Zur Linderung von Rheuma und Gicht
  • Bei Erkältungsbeschwerden
  • Bei Hautentzündungen wie z.B. Pickel, Ekzeme, Juckreiz
  • Bei glanzlosem Haar oder juckender Kopfhaut

Wie werden Birkenblätter angewendet?

Birkenblätter lassen sich ganz einfach als Birkentee oder als Birkenauszug anwenden.
Bitte beachte, dass Du bei der inneren Anwendung von Birkenblättern darauf achtest, Deinem Körper ausreichend Flüssigkeit zuzuführen. Dies ist wichtig, da durch die Birke bis zu 15% mehr Wasser ausgeschieden werden können, als ihm überhaupt zugeführt wurde.
Im Folgenden haben wir für Dich ein paar Anwendungen zusammengefasst, wie Du die Birkenblätter verwenden kannst.

Zu den Birkenblättern

 

Entschlacken und Entgiften mit einer Birkentee Kur

Birkentee eignet sich aufgrund seiner harntreibenden Wirkung sowohl in der Fastenzeit als auch als gezielt eingesetzte, dreiwöchige Entschlackungskur. In dieser Zeit solltest Du täglich zwei Liter Birkentee trinken. Die Kur kann sich positiv auf dein Hautbild sowie bei Gicht, Rheuma und anderen Stoffwechselerkrankungen auswirken. Außerdem wirkt die Kur vorbeugend gegen Nieren- und Harnsteine. Sind bereits Nierensteine vorhanden, kann die Kur auch auf mehrere Monate ausgedehnt werden um den Prozess der Ausscheidung zu unterstützen.
Während der Kur können Umschläge mit Birkentee zusätzlich dabei helfen, dass eigene Hautbild zu verbessern.

So wird der Birkenblättertee zubereitet

4 EL getrocknete Birkenblätter mit 2 Litern heißem (ca. 80°) Wasser aufgießen. Den Tee 10 Minuten ziehen lassen und im Anschluss abseihen.

Birkenblättertee gegen Blasen- und Nierensteine

Wer unter Steinen in Nieren oder Harnleiter leidet, sollte pro Tag zwei bis drei Tassen Birkenblättertee mit einer Messerspitze Natron zu sich nehmen. Die Kombination aus Natron und Birke hilft, die bereits vorhandenen Steine aufzulösen.

Auch bei Harnwegsinfektion kann die Birke helfen

Fertige Blasen- und Nierentees die sich in der Apotheke oder im Reformhaus kaufen lassen, vereinen meist die positiven Eigenschaften der Birke mit der Kraft des Ackerschachtelhalms (Zinnkraut). Beide Kräuter findest Du in unserem Shop, so dass Du Dir bei Bedarf schnell und einfach selbst einen Blasen- und Nierentee herstellen kannst. Dazu musst Du einfach einen Esslöffel Birkenblätter mit einem Esslöffel Ackerschachtelhalm mit einem Liter heißem Wasser übergießen. Nach einer Ziehzeit von zehn Minuten kann Dein Blasen- und Nierentee getrunken werden.

Ein Tee aus Birkenblättern und Lindenblüten hilft bei Erkältung

Auch bei Erkältung können wir uns die Kraft der Birke zu Nutze machen. Mische einen Teelöffel Birkenblätter mit einem Teelöffel Lindenblüten und übergieße diese Mischung mit 250 ml heißem Wasser. Nach fünf Minuten kann der Tee abgeseiht und getrunken werden.

Birkentee als Haarspülung

Viele Haarpflege Produkte aus dem Supermarkt versprechen immer das gleiche: Volles, glänzendes und schuppenfreies Haar. All diese Eigenschaften erfüllt jedoch auch eine Haarspülung mit Birkenblättertee. Der Tee wird dabei wie eine normale Spülung angewandt: Einfach nach der Haarwäsche im Haar verteilen und sanft in die Kopfhaut einmassieren.

Aktivierendes und entschlackendes Vollbad dank Birkenblätterauszug

Weiter oben haben wir bereits auf die positiven Eigenschaften der Birkenblätter auf unsere Haut hingewiesen. Diese Wirkung können wir uns mit einem Vollbad erzielen. Alles was wir hierfür benötigen ist ein Auszug aus Birkenblättern. Diesen kannst du dir selbst aus 250 – 500 Gramm getrockneter Birkenblätter und 2 Liter kochendem Wasser herstellen. Einfach die Birkenblätter mit dem Wasser übergießen und die Mischung für 10 Minuten ziehen lassen. Im Anschluss den Birkenauszug zum Badewasser geben und das Vollbad für maximal 20 Minuten genießen.

Dieses Bad wirkt aktivierend, entschlackend, hautstraffend und unterstützt sowohl bei Gelenkschmerzen und Rheuma. Auch Hautunreinheiten wie etwa Akne, Pickel und Ekzeme werden durch diesen wirkungsvollen Badezusatz gelindert.

Wie Du siehst kann die Kraft der Birke, insbesondere der Birkenblätter, bei vielen Möglichkeiten angewandt werden. Wenn Du bereits Erfahrungen mit Birkenblättertee sammeln konntest und noch weitere Rezepte und Anwendungsfälle mit uns teilen möchtest, würden wir uns sehr über einen Kommentar freuen.