Ayurveda gilt mit seiner 5.000 Jahre alten Tradition als das älteste Gesundheitssystem der Menschheit. Bei der „Wissenschaft vom langen Leben“, wie Ayurveda auch genannt wird, steht besonders der Einklang von Körper und Geist im Vordergrund.

Neben den oftmals bekannten Massagen und Anwendungen gibt es bei Ayurveda jedoch auch eine spezielle Ernährungslehre. In dieser werden vor allem die Bereiche Verdauung, Stoffwechsel und Gewebe angesprochen. Denn: Befinden sich diese drei Bereiche im Gleichgewicht, können Krankheiten gar nicht erst entstehen.

Die drei Doshas: Vata, Pitta und Kapha

Voraussetzung für ein gesundes und glückliches Leben ist laut Ayurvedalehre das Wissen um die Konstitution des Eigenen Körpers. Dabei lässt sich das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist in die die drei sogenannten Doshas  Vata, Pitta und Kapha einteilen.

Vata

Der Vata-Typ ist eher schlank, zart gebaut und nimmt nur schwer zu. Durch eine etwas unstete Geisteshaltung kann er schlecht Auswendiglernen und neigt zu Vergesslichkeit. Er leidet oftmals unter Schlafstörungen sowie unter einer schlechten Verdauung bzw. Blähungen.

Zur Vata-Mischung

 

Pitta

Der Pitta-Typ neigt zu einem athletischen Körperbau und ist eher von mittlerer Größe. Er fühlt sich oft angespannt, wirkt gereizt bzw. ungeduldig. Er besitzt einen sehr guten Appetit und reagiert bei Hunger mit Ungeduld  und Ärger. Pitta-Typen leiden zudem häufig an Kopfschmerzen, Magenbeschwerden und schwitzen sehr schnell.

Zur Pitta-Mischung

 

Kapha

Kapha-Typen haben einen eher stämmigen, schweren Körperbau und neigen häufig zur Fettleibigkeit. Er fühlt sich häufig müde, antriebslos und schwer, ist häufig erkältet und ist darüber hinaus im Allgemeinen eher nachlässig. Er meidet Sport so oft es geht und kann sich nur schwer von alten Dingen trennen.

Zur Kapha-Mischung

 

Welche Heilkräuter werden in der ayurvedischen Behandlung angewandt?

Heilpflanzen spielen in der Ayurveda-Medizin eine besonders wichtige Rolle. Neben einigen eher unbekannten und exotischen Heilpflanzen kommen jedoch auch viele heimische und bekannte Kräuter als Heilpflanzen zum Einsatz. Wir möchten Ihnen im Folgenden einen kleinen Überblick über diese Kräuter und Gewürze geben.

Ayurveda Kräuter für Dosha: Vata

Wer sich als Vata-Typ sieht, für den sind besonders die folgenden eher süßen bzw. wärmenden Kräuter und Gewürze zu empfehlen:

Ayurveda Kräuter für Dosha: Pitta

Wer sich eher als Pitta-Typ sieht, sollte eher auf süße, kühlende Pflanzen und Gewürze zugreifen. Beispiel:

Ayurveda Kräuter für Dosha: Kapha

Als Kapha-Typ empfehlen wir vor allem bittere, scharfe sowie wärmende Kräuter wie zum Beispiel:

Fazit

Ganz gleich, ob Sie bereits positive Erfahrungen mit Ayurveda gemacht haben oder nicht: Die Ernährungslehre dieser alten traditionellen indischen Medizin zeigt, wie wichtig ein gesunder Darm, ein guter Stoffwechsel und ein gesundes Gewebe ist. Wir empfehlen Ihnen daher, die oben genannten Kräuter je nach Dosha in ihren eigenen Speiseplan und Tagesablauf zu integrieren.

Übrigens: Fast alle oben aufgeführten Kräuter und Gewürze finden Sie in Bio-Qualität sowohl in unserem Ladengeschäft in Berlin oder direkt hier, in unserem Online-Shop.