6 Naturheilmittel gegen Bluthochdruck

Wer unter Bluthochdruck (Hypertonie) leidet, bekommt in der Regel sehr schnell von seinem Hausarzt Medikamente zur Lösung des Problems verschrieben. Nicht immer sind diese Medikamente gegen Bluthochdruck jedoch wirklich nötig. Oft können die betroffenen Personen Ihren Blutdruck mit einer Umstellung Ihrer Ernährungs- sowie Lebensgewohnheiten in den Griff bekommen.

Grundsätzlich gilt: Achten Sie auf die richtige Ernährung

Eine Umstellung unserer Essgewohnheiten kann sich bereits sehr förderlich auf unseren Blutdruck auswirken. So sind beispielsweise Knoblauch, Bärlauch und Zwiebeln dafür bekannt, dass Sie erhöhte Blutdruck-Werte senken können. Auch der Verzicht auf tierische Fette und größere Mengen Alkohol hilft. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass Ihre Ernährung eher salzarm ausfällt.
Zusätzlich gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Heilpflanzen mit denen Sie Ihren Blutdruck senken können, von denen wir Ihnen im Folgenden einige vorstellen möchten.

Weißdorn

Weißdorn ist bereits seit längerem für seine positiven Eigenschaften in Bezug auf das Herz-Kreislauf-System bekannt. Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von Weißdorn antioxidativ, entzündungshemmend, blutverdünnend, gefäßerweiternd und blutfettsenkend wirkt. Diese Eigenschaften führen früher oder später zu einem sinkenden Blutdruck.

 

Olivenblätter

2010 gab das Phytomedicine bekannt, dass die Einnahme von zweimal täglich 500 mg Olivenblattextrakt den Blutdruck genauso gut senken könne, wie der Blutdrucksenker Captopril (zweimal täglich 12,5 bis 25 mg).

 

Mistel

Die Mistel gilt als meist unbekanntes, jedoch sehr wirksames Mittel gegen Bluthochdruck.
Verantwortlich für die Wirkung der Mistel sind die Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Urolsäure, Gamma Aminobuttersäure, Oleanolsäure, Histamin, Azetylocholin, Viscotoxin.

 

Zimt

Eine Studie mit 59 Probanden zeigte, dass bereits 2g Zimt täglich den Blutdruck merklich senken kann.

 

Kardamom

Das Indian Journal of Biochemistry und Biopyhsics veröffentlichte im Jahre 2009 eine Studie, in welcher 20 Bluthochdruck-Patienten 3g Kardamom-Pulver pro Tag verabreicht wurde. Bei allen Teilnehmern der Studie wurde der Blutdruck nachweislich gesenkt. Zusätzlich berichteten die Teilnehmer über ein Gefühl des allgemeinen Wohlbefindens.

 

Leinsamen

Leinsamen enthalten reichlich gesunde Omega-3-Fettsäuren, allen voran die sogenannte Alpha-Linolensäure, sowie Ballaststoffe und Lignane. Im Rahmen einer Doppelstudie wurde herausgefunden, dass das Zusammenspiel der Wirkstoffe sich beim Verzehr von 30g Leinsamen pro Tag positiv auf den Blutdruck auswirkt.
Die meisten der eben genannten Heilpflanzen lassen sich einfach in den Alltag integrieren. In Kombination mit weniger Alkohol, einer frischen und gesunden Ernährung sowie etwas Bewegung können hier positive Effekte erzielt werden. Sollten Sie bereits Medikamente zur Regulierung Ihres Blutdrucks einnehmen, sehen Sie die Heilpflanzen als begleitende Unterstützung und nicht etwa als kompletten Ersatz an.

Übrigens: Sie bekommen fast alle oben genannten Heilpflanzen in Bio-Qualität sowohl in unserem Ladengeschäft in Berlin oder direkt in unserem Online-Shop.

Leave A Comment

Die letzen Beiträge

Kategorien