Service Hotline 030 - 25 79 70 21

Parasitenbefall

Nahezu jeder Zweite beherbergt heutzutage in seinem Darm unbewusst eine Vielzahl an ungewollten Mitbewohnern. Darunter finden sich unter anderem Bandwürmer, Fadenwürmer, Peitschenwürmer, Spulwürmer, Madenwürmer, Hakenwürmer, Amöben und Giardien.
Besonders tückisch: Ein Befall kann auch dann vorliegen, wenn noch keine erkennbaren Symptome vorliegen. So können sich die Parasiten ungestört im Körper ausbreiten und vermehren.

Woher kommen die Parasiten?

In vielen Ländern der Welt ist das Hauptproblem für einen Parasitenbefall verunreinigtes Trinkwasser. Hierzulande übertragen sich die Parasiten meist bei dem Verzehr von Rohwurst, bei Stichen von infizierten Insekten wie zum Beispiel Flöhe, Zecken oder Mücken, durch andere Menschen oder die Haustiere.

Häufige Symptome bei einem Parasitenbefall

Haben sich die Parasiten erst einmal im Darm eingenistet, können sie sich von dort sehr schnell vermehren. Das körpereigene Immunsystem versucht sich gegen die Eindringlinge zur Wehr zu setzen, ist aber ab einer gewissen Anzahl an Parasiten häufig überfordert. Dazu kommt, dass einige Parasiten inzwischen in der Lage sind, sich gegen das Immunsystem des Körpers zur Wehr zu setzen, so dass es dem Körper nahezu unmöglich gemacht wird, gegen die Parasiten vorzugehen.
Häufige Symptome bei einem Parasitenbefall sind Verdauungsbeschwerden wie zum Beispiel Durchfall, Blähungen und ein unnatürliches Völlegefühl. Häufig kommt es bei betroffenen Personen auch zu grippeähnlichen Symptomen, Übelkeit, anhaltender Müdigkeit, Gelenkschmerzen und vermehrtem Ausschlag.

Was hilft gegen Darmparasiten?

Darmreinigung

Für eine Ausleitung der Parasiten empfehlen wir eine gründliche Darmreinigung vorzunehmen. Durch diese wird der Darm von alten Schleimschichten und Kotablagerungen gereinigt, wodurch den Darmparasiten Ihre Verstecke genommen werden.

Parasitenkur nach Dr. Hulda Clark

Frau Doktor Hulda Clark fand heraus, dass gerade einmal drei Kräuter aufgrund ihrer anti-parasitären Eigenschaften ausreichend sind, um den Körper von über 100 verschiedenen Parasiten zu befreien.
Zu diesen Kräutern zählen:

Schwarzwalnuss-Schale

Schwarzwalnuss wird in der traditionellen Medizin vor allem bei Pilzinfektionen eingesetzt, ist jedoch auch ein wirksames Mittel gegen Parasiten. Die nordamerikanischen Ureinwohner nutzen die Schale der Schwarzwalnuss bereits seit vielen Jahrhunderten, um effektiv gegen Parasiten vorzugehen.

Wermut

Wermut, häufig auch als „Wurmkraut“ bezeichnet, gilt bereits seit Jahrhunderten als DAS Heilmittel gegen Darmparasiten.

Nelken

Natürliche Nelken besitzen sowohl Wurm- und Pilz- als auch Viren- und Entzündungshemmende Eigenschaften.

Ornithin und Arginin gegen absterbende Parasiten

Da durch die sterbenden Parasiten Giftstoffe wie zum Beispiel Ammoniak an den Körper abgegeben werden, empfiehlt Dr. Hulda Clark die zusätzliche Einnahme der beiden Aminosäuren Ornithin und Arginin. Diese sorgen dafür, dass der Ammoniak im Körper entgiftet werden kann.
Alle Produkte, die Sie für eine erfolgreiche Parasitenkur nach Dr. Hulda Clark benötigen, finden Sie auch bei uns im Online-Shop oder in unserem Ladengeschäft in Berlin.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Schwarzwalnuss - Kräuterbitter Schwarzwalnuss - Kräuterbitter
Inhalt 100 ml
(199,00 € * / 1000 ml)
19,90 € *
ddgfd
Nelke - Bio-Bitter Nelke - Bio-Bitter
Inhalt 100 ml
(199,00 € * / 1000 ml)
19,90 € *
ddgfd
Wermut - Bio-Bitter Wermut - Bio-Bitter
Inhalt 100 ml
(199,00 € * / 1000 ml)
19,90 € *
L-Arginin L-Arginin
Inhalt 131 g
(21,30 € * / 100 g)
27,90 € *
L-Ornithin L-Ornithin
Inhalt 35 g
(71,14 € * / 100 g)
24,90 € *